Deutschlands größtes Glossar

Fach-Beratung & Umsetzung

Galileo_Logo_2013.svg
Kabel_eins_Logo_08.svg
ProSieben_Logo_2015.svg

Wählen Sie einen Themenbereich aus

Unsere neusten Beiträge:

Häufig gestellte Panikraum-Fragen:

Für Sie im Voraus beantwortet

Was ist ein Panikraum?

Ein Panikraum (engl. panic room) oder auch Schutzraum genannt, ist ein gegen gewaltsames Eindringen, gesicherter Rückzugsort für Personen. Er wird in Privat-Häusern, Gewerbe-Räumen oder staatlichen Einrichtungen verbaut.

Das kann z.B. ein Kellerraum, ein umgebautes Schlafzimmer, oder gleich eine ganze Etage in einem Büro sein. 

Wer braucht einen Panikraum?

Ein Ingenieur sagte es sehr treffend: „Die meisten würden vorschnell sagen: hier in Deutschland fast niemand… Aber jeder braucht auf der anderen Seite einen Bereich in dem er sich nicht nur sicher fühlt, sondern in dem er auch sicher ist! (Quelle: Ingenieurbüro Braasch)

Gegen was schützt ein Panikraum?

Ein Panikraum schützt in erster Linie gegen das physische Eindringen des Täters. 

Die Personen die dort Zuflucht suchen, haben Angst, dass Täter es nicht „nur“ auf Wertgegenstände abgesehen haben, sondern auch den verschanzten Personen Schaden zufügen oder sie entführen wollen.

Was kostet ein Panikraum?

Diese Frage lässt sich schwer pauschal beantworten.

Es hängt von den baulichen Maßnahmen (Wandstärke, Material etc.), sowie von der gewünschten Schutzklasse ab. 

Unsere Erfahrungen zeigen, dass die Kosten eines „gewöhnlichen“ Panikraumes häufig zwischen 15.000 und 30.000 € lagen.